Kronen & Brücken

Nutzen Sie unsere Quick-Info-Buttons

Überblick

Details

FAQ

Ansprechpartner

Überblick

Details

FAQ

Ansprechpartner

Jetzt Online Termin vereinbaren

Überblick

Das müssen Sie wissen

Wenn einzelne Zähne defekt sind und sich nicht durch Füllungen behandeln lassen, werden diese mit einer Krone versorgt. Die Krone gibt dem präparierten (beschliffenen) Zahn seine natürliche Form und Funktion zurück.

Details ansehen

Details

Man unterscheidet zwischen:

  1. Vollgußkrone
  2. Keramikkrone
  3. Vollkeramikkrone

Zahnlücken werden mit einer Brücke verschlossen. Dabei werden die Nachbarzähne beschliffen und als Pfeiler überkront. Die Zahnlücke wird mit einem Brückenglied verschlossen.

Auch hier unterscheidet man zwischen:

  1. Vollgußbrücke
  2. Vollverblendete Brücke
  3. Vollkeramikbrücke

Eine Vollgußkrone/-brücke wird aus einer hochgoldhaltigen oder goldreduzierten Legierung angefertigt. Das Metall wird nicht verblendet – es bleibt sichtbar. Vollgußkronen/-brücken sind die stabilsten, aber auch einfachsten der Zahnkronen. Sie werden jedoch wegen der mangelnden Ästhetik vorwiegend im nicht sichtbaren Mundbereich eingesetzt, also bei den hinteren Backenzähnen.

Bei der Keramikkrone wird der Metallkern mit zahnfarbener Keramik verblendet. Von außen ist kein Metall mehr sichtbar.

Keramikkronen/-brücken erfüllen hohe Ansprüche an Ästhetik und Biokompatibilität. Die Farbe der Keramikkrone/-brücke bleibt mit den Jahren unverändert und ist – einmal individuell angepasst – vom echten Zahn kaum zu unterscheiden. Somit bietet die Keramikkrone/- brücke eine hochverträgliche, stabile und ästhetische Lösung.

Dieser metallfreie Zahnersatz aus Vollkeramik wird selbst dem höchsten Anspruch an natürliche Ästhetik gerecht.

Da hier keine Unterkonstruktion aus Metall benötigt wird, kann das Licht durch die Keramik wie durch einen natürlichen Zahn hindurchstrahlen. Durch diese Lichtstreuung passt sich die Restauration der Umgebungsfarbe an. Unnatürliche Dunkelfärbung des Zahnfleisches durch Metalloxide bleibt aus. Kronenränder werden damit beispielsweise unsichtbar, sie können kaum mehr von der natürlichen Zahnsubstanz unterschieden werden.

Durch das innovative Material „Zirkon“ steht die Vollkeramikkrone/-brücke an Stabilität den metallunterstützten Kronen und Brücken in nichts nach.

Vollkeramik ist sogar zusätzlich hochgradig biokompatibel. Das heißt, die Keramik ist höchst körperverträglich und allergieneutral.

Für fachliche Fragen steht Ihnen das Laborteam gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Kronen und Brücken sind heute kaum noch von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Materialien und Verfahren sind hochmodern.

– Dr. Philip Dann

FAQ

Wir beantworten Ihre Fragen

Die FAQ folgen in Kürze. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen per E-mail an info@apollonia-praxisklinik.de.

Ihre Ansprechpartnerin: Frau Ledder

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Ihre Ansprechpartnerin Frau Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Ihre Ansprechpartnerin Frau Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Ledder