Apollonia Praxisklinik, Ihr Zahnarzt in Düsseldorf.   Termin vereinbaren   •   Anfahrt   •   Tel. 0211 2109 5000

Weisheitszähne in Düsseldorf


Überblick

Das müssen sie wissen

Weisheitszähne sind zusätzliche Zähne, die zwischen dem 16. und 20. Lebensjahr „durchbrechen“. Ohne ausreichenden Platz beschädigen sie oft die benachbarten Zähne. Im schlimmsten Fall verschieben sie die ganze Zahnreihe. In all diesen Fällen ist eine Behandlung unumgänglich.

Details

Für wen?

Da die Weisheitszähne zwischen dem 16. und 20. Lebensjahr durchbrechen, sollte die Lage zuvor durch ein Röntgenbild geklärt werden. Wenn Sie bereits starke Schmerzen haben, sollte schnell gehandelt werden.

Behandlungsablauf

Zunächst wird die Lage der Zähne durch ein Röntgenbild bestimmt. Bei ausreichendem Platz für die Zähne sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Sind Komplikationen zu befürchten, sollten die Zähne entfernt werden.

Alternativen / Sonstiges

Einzelne Weisheitszähne können meist unter lokaler Betäubung entfernt werden. Bei sehr ungünstiger Positionierung oder bei der gleichzeitigen Entfernung mehrerer Weisheitszähne kann eine Vollnarkose auch eine sinnvolle Alternative sein.

Weisheitszähne

Bleibt der Weisheitszahn im Kiefer stecken, da er auf Grund von Platzmangel nicht durchbrechen kann, können sich um die Krone des Zahns Entzündungen, Abszesse oder Zysten bilden.

Bei Weisheitszähnen, die nur teilweise durchgebrochen sind, kommt es leider häufiger zu Problemen. Sie sind zum Teil noch von der Mundschleimhaut bedeckt. In den kapuzenförmigen Zahnfleischtaschen sammeln sich Essensreste und damit unerwünschte Bakterien, die Entzündungen verursachen. Die schmerzhaften Entzündungen können sogar zu gefährlichen Abszessen werden. So führen Weisheitszähne zu einer Reihe von Beschwerden. Immer wieder stehen sie auch im Verdacht, Herzerkrankungen, rheumatische Erkrankungen und Gesichtsschmerzen zu verursachen oder zu verschlimmern.

“Wir beobachten den Durchbruch von Weisheitszähnen. So können wir rechtzeitig eingreifen.”

Zahnarzt Achim Frimmersdorf

FAQ

Wir beantworten Ihre Fragen

Gerne dürfen Sie Ihre Wangen mit Hilfe von Kühlakkus, kalten Waschlappen oder Eiswürfeln kühlen. Bitte beachten Sie, dass sich bei direktem Kontakt auch Vereisungen ergeben können. Daher kühlen Sie mit Vorsicht.

Da Ihr Mundraum nach einer Operation sehr wund sein kann, empfehlen wir am besten flüssige oder weiche Kost, wie z. B. eine Suppe, zu essen.

In der Regel besitzen Menschen vier Weisheitszähne, zwei im oberen und zwei im unteren Kiefer. In wenigen Fällen kann es aber auch sein, dass weniger Weisheitszähne vorhanden sind. Damit wir die Anzahl der Weisheitszähne feststellen können, wird vor dem Eingriff eine Röntgenaufnahme gemacht.

Übrigens: Werden weniger oder keine Weisheitszähne festgestellt, ist das in der Regel kein Problem.

Ob bzw. wie lange man nach einer Weisheitszahn OP arbeitsunfähig ist, hängt von der Art und dem Umfang des Eingriffs ab. Ist der Weisheitszahn durchgebrochen, ist die OP in der Regel nicht komplizierter als eine normale Zahnextraktion (Zähne ziehen). In diesem Fall können Sie entweder am Tag nach der OP wieder arbeiten gehen oder bekommen ggf. für ein oder zwei weitere Tage eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung von Ihrem Zahnarzt ausgestellt. Ist der Eingriff komplexer – zum Beispiel, weil der Weisheitszahn noch im Kiefer verborgen liegt und erst das Zahnfleisch geöffnet werden muss – müssen Sie sich eventuell länger schonen. Je nach Heilungsverlauf können sieben Tage Krankschreibung nötig sein.

Nach einer Weisheitszahn OP sollten Sie vor allem darauf achten, sich schonend zu ernähren. Meiden Sie feste, krümelige, saure oder stark gewürzte Speisen sowie Milchprodukte. Essen Sie stattdessen Brei, weiche Nudeln, Fisch und Gemüse. Essen und trinken Sie nicht heiß, sondern maximal lauwarm. Verzichten Sie solange auf Genussmittel wie Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol und Nikotin, bis die Fäden gezogen sind. Meiden Sie zudem körperliche Belastungen für mindestens eine Woche und treiben Sie keinen Sport. Bei größeren Eingriffen kann es sinnvoll sein, sich für einige Tage krankschreiben zu lassen. Wichtig ist auch, dass Sie den Mundhygieneempfehlungen Ihres Zahnarztes genau folgen.

Für das Schlafen gilt ebenso wie für das Ruhen: Lagern Sie Ihren Kopf und Oberkörper erhöht. Damit verhindern Sie, dass der Blutdruck in der Wundregion steigt und möglicherweise Blut aus der Wunde tritt. Auch übermäßige Schwellungen lassen sich auf diese Weise vermeiden. In der ersten Nacht nach der OP werden Sie womöglich noch Schmerzen haben. Sprechen Sie vorab mit Ihrem Zahnarzt über die optimale Schmerzmedikation für einen erholsamen Schlaf.

Unter starker körperlicher Belastung sowie beim Sport steigt der Blutdruck. Das kann zu Problemen an der frisch operierten Wunde führen und beispielsweise Nachblutungen auslösen. Die Überbelastung kann zudem ein schmerzhaftes Pochen im Kiefer auslösen. Wir empfehlen unseren Patienten daher, nach einer Weisheitszahn OP für mindestens eine Woche auf Sport zu verzichten. Nach größeren oder komplizierten Eingriffen sollten Sie sich sogar zwei Wochen lang nicht sportlich betätigen. Nach dieser „Schonfrist“ sollten Sie nicht gleich das volle Programm absolvieren, sondern in kleinen Schritten wieder mit dem Training beginnen. So spüren Sie, wo möglichweise noch Grenzen sind.

Bei einer Weisheitszahn OP handelt es sich in aller Regel um einen medizinisch notwendigen Eingriff, bei dem die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Ob die Kasse die Kosten für eine Vollnarkose oder eine Sedierung übernimmt, hängt von der Empfehlung des Zahnarztes ab. Beispielsweise kann dieser eine Vollnarkose anraten, wenn ein Patient unter großer Zahnarztangst leidet oder aufgrund einer geistigen Behinderung an einer Behandlung nicht mitwirken kann. In diesem Fall kann die Krankenkasse nach Vorlage eines psychologischen Gutachtens die Kosten der Narkose übernehmen. Ist eine Vollnarkose oder Sedierung nicht medizinisch begründet, muss der Patient für die Kosten selber aufkommen.

Die Stärke und Dauer der Schmerzen nach einer Weisheitszahn OP hängt zum einen von der Art und der Dauer des Eingriffs ab, zum anderen aber auch vom subjektiven Schmerzempfinden des Patienten. Außerdem kann man die Schmerzen beeinflussen, indem man sich an die Verhaltenstipps hält, die der Zahnarzt für die Zeit nach der OP gibt. Die meisten unserer Patienten berichten über ein bis drei Tage mit Schmerzen, die mit Schmerzmitteln aber gut in den Griff zu bekommen sind. Ihr Zahnarzt berät Sie hierzu umfassend, damit die Zeit nach der Weisheitszahn OP für Sie so beschwerdearm wie möglich verläuft.

Zahnarzt Düsseldorf Kontakt Manuela Ledder

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Manuela Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt