Apollonia Praxisklinik, Ihr Zahnarzt in Düsseldorf   •   Termin vereinbaren   •   Anfahrt   •   Tel. 0211 2109 5000

Was Bringt Zahnseide wirklich?


19.07.2018

Während Zähneputzen für die meisten Menschen eine klare Sache ist, kommen beim Thema Zahnseide regelmäßig Fragen auf. Muss ich Zahnseide überhaupt benutzen? Welche Zahnseide ist die Richtige? Was sind eigentlich Interdentalbürsten und wie oft muss ich die Zahnzwischenräume denn wirklich putzen? In diesem Beitrag werden wir auf diese Fragen eingehen und mit einigen Mythen und Missverständnissen zum Thema Zahnseide aufräumen.

Muss man Zahnseide überhaupt benutzen?

Wissenschaftliche Studien kommen hier zu teilweise sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Unumstritten ist jedoch, dass die Reinigung der Zahnzwischenräume einen wichtigen Beitrag zur Prophylaxe leistet und daher unbedingt in die tägliche Mundhygiene miteinbezogen werden sollte. Dabei spielt es erstmal keine große Rolle, ob Sie sich für Zahnseide, Zahnseide-Sticks oder eine Interdentalbürste entscheiden. Den Einsatz einer Munddusche hingegen sollten Sie unbedingt vorab mit Ihrem Zahnarzt absprechen. Je nach Gerät werden die Zahnzwischenräume nicht richtig gereinigt und es kann sogar zu festen Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen kommen.

Zahnbürste und Zahnseide – das Verwöhn-Programm für Ihr Zahnfleisch?

Nicht jeder empfindet die Reinigung mit Zahnseide als angenehmes Erlebnis und oft kommt es dabei durch die unsachgemäße Benutzung zu Verletzungen des Zahnfleischs. Daher sollte die Anwendung von Zahnseide unbedingt sehr sanft und nicht mit Gewalt erfolgen. Sollten Sie bei der Anwendung von Zahnseide und beim Zähneputzen häufiger Blut bemerken, empfehlen wir dringend einen Besuch bei Ihrem Zahnarzt. Denn häufige Blutungen können ein Zeichen für ein Zahnfleischproblem sein, was unbedingt beobachtet werden muss.

Die richtige Zahnseide für Sie – so optimieren Sie Ihre Zahnpflege

Eine eindeutige Antwort, welche Zahnseide nun die Beste ist, gibt es nicht. Je nach Mund und persönlichen Vorlieben, sind die Produkte unterschiedlich gut geeignet. Gewachste Zahnseide eignet sich besonders für Menschen, die bisher keine Erfahrung mit Zahnseide gemacht haben und sehr enge Zahnzwischenräume besitzen. Durch das Wachs gleitet die Zahnseide besser in die Zwischenräume. Dadurch fällt die Anwendung leichter. Allerdings reinigen gewachste Fäden oft weniger gut als ungewachste Zahnseidefäden. Wem die Anwendung mit einem Faden nicht zusagt, kann auf kleine Sticks ausweichen, auf denen die Zahnseide aufgespannt ist. Diese sind besonders leicht in der Anwendung, führen jedoch bei unsachgemäßer Benutzung zu Zahnfleischverletzungen. Immer größere Bedeutung haben bei der heimischen Mundhygiene die sogenannten Interdentalbürsten, welche sich in der Regel einfacher als Zahnseide anwenden lassen und optimale Reinigungsergebnisse liefern.

Gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt finden Sie die optimale Vorsorge gegen Karies und Parodontitis

Grundsätzlich empfehlen wir, die Mundhygiene gemeinsam mit Ihrem behandelnden Zahnarzt und dem Prophylaxe-Team abzustimmen. Diese kennen Ihre Zähne und können Ihnen individuelle Hilfen und Tipps für eine optimale Mundhygiene geben. Außerdem empfehlen wir neben der häuslichen Zahnpflege, auch regelmäßig professionelle Zahnreinigungen durchführen zu lassen. Dabei werden Beläge und Rückstände entfernt, die nicht mehr durch Zahnseide oder Interdentalbürsten entfernt werden können. Darüber hinaus können so, wie auch bei den Kontrollen durch den Zahnarzt, Probleme frühzeitig erkannt und die Prophylaxe-Maßnahmen entsprechend angepasst werden.

Sie haben noch Fragen zum Thema Zahnseide, zur professionellen Zahnreinigung oder einem anderen Thema? Vereinbaren Sie einfach einen Termin – wir beraten Sie gerne individuell!


Bildnachweis
© Rodolfo Clix - 1161929 / Kostenlose Nutzung