Zahnfleischtaschen

Nutzen Sie unsere Quick-Info-Buttons

Überblick

Details

FAQ

Ansprechpartner

Überblick

Details

FAQ

Ansprechpartner

Jetzt Online Termin vereinbaren

Überblick

Das müssen Sie wissen

Eine schlechte Mundhygiene ist die häufigste Ursache für die Bildung von Zahnfleischtaschen, aber auch die Gene spielen ein große Rolle. Bei der Bildung von Zahnfleischtaschen löst sich das Zahnfleisch vom Zahnhals ab und bietet Bakterien sowie Keimen einen perfekten Raum. Die Behandlung von Zahnfleischtaschen ist deshalb essenziell, weil eine Nichtbeachtung zu einer ernst zu nehmenden Parodontitis führen kann.

Details ansehen

Details

Für wen?

Von Zahnfleischtaschen sind oft Raucher betroffen, da der Inhaltsstoff Nikotin die Durchblutung des Zahnfleisches erschwert und somit das Immunsystem die Bakterien nicht bekämpfen kann. Auch bei unregelmäßiger Pflege besteht ein erhöhtes Risiko für Zahnfleischtaschen.

Behandlungsablauf

Die Behandlung kann je nach Schwere der Erkrankung bei jedem Patienten unterschiedlich sein. Wichtig ist jedoch zunächst, dass die Zahnfleischtaschen und Bakterien mithilfe einer professionellen Zahnreinigung gereinigt und entfernt werden. Ist die Tasche des Zahnfleisches sehr tief, muss neben einer professionellen Reinigung noch eine nicht-chirurgische bzw. chirurgische Therapie durchgeführt werden.

Alternativen / Sonstiges

Zahnreinigung von Zuhause aus – führen Sie täglich eine gründliche Reinigung Ihrer Zähne durch, um die Bildung von Zahnfleischtaschen und Parodontitis zu verhindern. Gerne zeigen wir Ihnen bei einem Termin in der Prophylaxe, wie Sie Ihre Zähne zu Hause bestmöglich pflegen können.

Von Zahnfleischtaschen sind oft Raucher betroffen, da der Inhaltsstoff Nikotin die Durchblutung des Zahnfleisches erschwert und somit das Immunsystem die Bakterien nicht bekämpfen kann. Auch bei unregelmäßiger Pflege besteht ein erhöhtes Risiko für Zahnfleischtaschen.

Die Behandlung kann je nach Schwere der Erkrankung bei jedem Patienten unterschiedlich sein. Wichtig ist jedoch zunächst, dass die Zahnfleischtaschen und Bakterien mithilfe einer professionellen Zahnreinigung gereinigt und entfernt werden. Ist die Tasche des Zahnfleisches sehr tief, muss neben einer professionellen Reinigung noch eine nicht-chirurgische bzw. chirurgische Therapie durchgeführt werden.

Zahnreinigung von Zuhause aus – führen Sie täglich eine gründliche Reinigung Ihrer Zähne durch, um die Bildung von Zahnfleischtaschen und Parodontitis zu verhindern. Gerne zeigen wir Ihnen bei einem Termin in der Prophylaxe, wie Sie Ihre Zähne zu Hause bestmöglich pflegen können.

Wie können Zahnfleischtaschen behandelt werden?

Professionelle Zahnreinigung

Wichtig ist zunächst, dass alle Faktoren beseitigt werden, die die Bildung von Zahnfleischtaschen begünstigen. In einer professionellen Zahnreinigung werden Zahnstein und Plaque entfernt, damit die Bakteriendichte in der Mundhöhle so weit wie möglich reduziert ist. Durch Spülungen mit antibakterieller Lösung, gründlichster Reinigung der Zahnzwischenräume mit maschinellen und manuellen Instrumenten und die sorgfältige Politur und Fluoridierung aller Zähne, wird eine solide, bakterienarme Basis geschaffen. Das angegriffene Zahnfleisch kann sich nun wieder fest an den Zahn anlegen, die Taschen bilden sich zurück und bieten keine Nische mehr für Bakterien.

Nicht-chirurgische (konservierende) Therapie – Scaling, Root Planing mit Ultraschall

Werden Taschentiefen von mehr als 4 Millimetern festgestellt, ist eine professionelle Zahnreinigung allein meist nicht mehr ausreichend. Jetzt wenden wir ein Verfahren an, das sich Deep Scaling nennt – es handelt sich hier um eine gründliche Ausreinigung der unter dem Zahnfleischniveau gelegenen Taschen und Wurzeloberflächen der Zähne. Dabei werden die infizierten und mit Zahnstein belegten Wurzeloberflächen unter dem Zahnfleisch sorgfältig geglättet (Root Planing). Hierzu sind spezielle Hand-Küretten und Ultraschall-Instrumente nötig. Durch Ultraschall wird eine besonders schonende Abtragung der Beläge möglich. Anstatt sie mühsam „abzukratzen“, werden die Beläge durch schonende Ultraschallschwingungen sozusagen “zerbröselt”. Abschließend werden die Taschen desinfiziert, damit keine Schlupfwinkel für Bakterien mehr existieren. Bei sehr tiefen Knochentaschen kann zum Schutz vor einer unmittelbaren Neuinfektion ein Chlorhexamed-Chip nach der Periochipâ-Methode eingelegt werden. Die Behandlung wird unter örtlicher Betäubung schmerzfrei durchgeführt.

Chirurgische Therapie – Lappenoperation

Bei besonders schweren Formen der Zahnfleischentzündung kommt die sogenannte Lappenoperation zum Einsatz. Hierbei lösen wir mit einem Schnitt das Zahnfleisch im Bereich der betroffenen Zähne vom erkrankten Knochen ab. Die freigelegten Zahnwurzeln sind nun offen zugänglich und können gezielt gereinigt und geglättet werden. Wenn es notwendig ist, wird Knochenaufbaumaterial eingebracht. Anschließend legen wir das Zahnfleisch wieder an die Zahnwurzeln und vernähen die Wunde, alles natürlich für Sie schmerzfrei unter örtlicher Betäubung. Eine Lappenoperation wird nur noch selten durchgeführt, da in den meisten Fällen eine nicht-chirurgische Therapie ausreicht, weil Erkrankungen frühzeitig erkannt werden.

Das können Sie tun

Nachlässige Mundhygiene ist Hauptrisikofaktor für das Entstehen von Zahnfleischtaschen, die eine Parodontitis begünstigen. Jede Behandlung dieser Krankheit muss scheitern, wenn die tägliche Mundhygiene nicht gewissenhaft eingehalten wird. Putzen Sie Ihre Zähne also regelmäßig und gründlich.

Unser Prophylaxeteam berät Sie gerne und arbeitet mit Ihnen gemeinsam die für Sie individuell passende Reinigungsroutine aus. Wir unterstützen Sie kompetent in allen Fragen der Mundhygiene und Reinigungstechniken.

Zahnfleischtaschen zu behandeln ist wichtig, um Entzündungen vorzubeugen.

– Dr. Isabel Jolk

FAQ

Wir beantworten Ihre Fragen

Bei der Zahnfleischbehandlung entstehen für Sie keine Risiken. Falls Sie jedoch fachliche Fragen zum Thema haben, beraten wir Sie gerne in unserer Praxis.

Die Kosten für die Behandlung der Zahnfleischtaschen werden von der Krankenkasse übernommen. Allerdings gibt es Vorbehandlungen, wie eine Professionelle Zahnreinigung oder Begleitbehandlungen z. B. die PerioChipâ-Methode, die zu den Privatleistungen zählen. Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis.

Häufiges Zahnfleischbluten kann ein Symptom für Zahnfleischtaschen sein. Durch regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt lassen sich Zahnfleischtaschen jedoch frühzeitig erkennen.

Die Bildung von Zahnfleischtaschen vermeiden Sie am Besten durch eine Professionelle Zahnreinigung sowie eine sehr gute Mundhygiene bei Ihnen zuhause.

Dieser Eingriff ist in der Regel nicht schmerzhaft. Sollten wir jedoch feststellen, dass es bei dem Eingriff zu Schmerzen kommen könnte, wird die Stelle vorher betäubt.

Bei der Zahnfleischbehandlung entstehen für Sie keine Risiken. Falls Sie jedoch fachliche Fragen zum Thema haben, beraten wir Sie gerne in unserer Praxis.

Die Kosten für die Behandlung der Zahnfleischtaschen werden von der Krankenkasse übernommen. Allerdings gibt es Vorbehandlungen, wie eine Professionelle Zahnreinigung oder Begleitbehandlungen z. B. die PerioChipâ-Methode, die zu den Privatleistungen zählen. Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis.

Häufiges Zahnfleischbluten kann ein Symptom für Zahnfleischtaschen sein. Durch regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt lassen sich Zahnfleischtaschen jedoch frühzeitig erkennen.

Die Bildung von Zahnfleischtaschen vermeiden Sie am Besten durch eine Professionelle Zahnreinigung sowie eine sehr gute Mundhygiene bei Ihnen zuhause.

Dieser Eingriff ist in der Regel nicht schmerzhaft. Sollten wir jedoch feststellen, dass es bei dem Eingriff zu Schmerzen kommen könnte, wird die Stelle vorher betäubt.

Ihre Ansprechpartnerin: Frau Ledder

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Ihre Ansprechpartnerrin Frau Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt

Kontakt
Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Ihre Ansprechpartnerrin Frau Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Ledder