Zysten

Nutzen Sie unsere Quick-Info-Buttons

Überblick

Details

FAQ

Ansprechpartner

Überblick

Details

FAQ

Ansprechpartner

Jetzt Online Termin vereinbaren

Überblick

Das müssen Sie wissen

Die Ursachen für Zysten – mit Wasser gefüllte Blasen – sind Entwicklungsstörungen oder entzündliche Veränderungen an Zähnen. Meist ist der Grund für eine Zyste eine abgestorbene Zahnwurzel, die mithilfe einer Wurzelresektion behandelt werden kann.

Details ansehen

Details

Für wen?

Zysten treten am häufigsten bei Männern auf und entstehen meist durch Entzündungen oder Entwicklungsstörungen des Zahns. Diese flüssigkeitsgefüllten Blasen machen sich zu Beginn kaum bemerkbar. Erst wenn der entstandene Hohlraum einen großen Umfang erreicht hat und sich mit einer Flüssigkeit, z. B. Eiter, gefüllt hat, macht sich die Zyste meist mit einem heftigen und stechenden Schmerz bemerkbar.

Behandlungsablauf

Für die Entfernung der Zyste wird die Schleimhaut aufgeschnitten und der Zysteninhalt mit einer Art Löffel ausgeschält. Meist kann der Zahn mit einer Wurzelspitzenresektion gerettet werden.

Alternativen / Sonstiges

Eine weitere Art von Zysten kann an nicht durchgebrochenen, im Knochen liegenden, lebenden Zähnen wie Weisheitszähnen entstehen. In diesem Fall empfehlen wir in der Regel die Entfernung der Weisheitszähne.

Zysten treten am häufigsten bei Männern auf und entstehen meist durch Entzündungen oder Entwicklungsstörungen des Zahns. Diese flüssigkeitsgefüllten Blasen machen sich zu Beginn kaum bemerkbar. Erst wenn der entstandene Hohlraum einen großen Umfang erreicht hat und sich mit einer Flüssigkeit, z. B. Eiter, gefüllt hat, macht sich die Zyste meist mit einem heftigen und stechenden Schmerz bemerkbar.

Für die Entfernung der Zyste wird die Schleimhaut aufgeschnitten und der Zysteninhalt mit einer Art Löffel ausgeschält. Meist kann der Zahn mit einer Wurzelspitzenresektion gerettet werden.

Eine weitere Art von Zysten kann an nicht durchgebrochenen, im Knochen liegenden, lebenden Zähnen wie Weisheitszähnen entstehen. In diesem Fall empfehlen wir in der Regel die Entfernung der Weisheitszähne.

Was geschieht bei der Behandlung von Zysten?

Die vollständige Entfernung der Zyste

Zysten verursachen über einen langen Zeitraum keine Beschwerden. Ein erstes Erkennungszeichen ist meist eine harte Verdickung in der Region, in der sich die Zyste entwickelt. Daher werden die mit Flüssigkeit gefüllten Blasen oft durch Zufall bei der Anfertigung von Röntgenbildern diagnostiziert. In diesem Fall ist es sinnvoll, sie schnellstmöglich zu entfernen, um einen möglichen Entzündungsherd zu vermeiden.

Da der Eingriff relativ groß ist und benachbarte Zähne und Nerven in Mitleidenschaft gezogen werden können, führen wir den Eingriff mit größter Sorgfalt durch. Die Zyste bildet sich normalerweise nicht neu und der angegriffene Kieferknochen regeneriert sich – auch bei älteren Patienten – nahezu vollständig.

Bei operativen Eingriffen im Mundraum ist Sorgfalt unsere höchste Priorität.

– Dr. Hatice Eren

FAQ

Wir beantworten Ihre Fragen

Meist ist eine Zyste durch Schmerzen oder eine Schwellung im Zahnfleischbereich zu erkennen. Um jedoch ganz sicher zu sein, dass es sich bei den Beschwerden um eine Zyste handelt, wird die betroffene Stelle geröntgt.

In der Regel reicht die Behandlung aus, um eine Zyste langfristig zu entfernen. Eine genaue Prognose teilen Ihnen unsere Zahnärzte in einem persönlichen Gespräch mit, bei dem gegebenenfalls weitere Behandlungsschritte erklärt werden.

In seltenen Fällen kann eine erneute Zystenbildung vorkommen, die jedoch meist wieder problemlos entfernt werden kann.

Zysten können Sie leider nicht vorbeugen. Sobald eine Zahnwurzel abgestorben ist oder sich ein Zahn entzündlich verändert, können Zysten entstehen. Daher sind eine gute Zahnhygiene und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sehr wichtig, um Zysten schnellstmöglich zu erkennen und darauf reagieren zu können.

Meist ist eine Zyste durch Schmerzen oder eine Schwellung im Zahnfleischbereich zu erkennen. Um jedoch ganz sicher zu sein, dass es sich bei den Beschwerden um eine Zyste handelt, wird die betroffene Stelle geröntgt.

In der Regel reicht die Behandlung aus, um eine Zyste langfristig zu entfernen. Eine genaue Prognose teilen Ihnen unsere Zahnärzte in einem persönlichen Gespräch mit, bei dem gegebenenfalls weitere Behandlungsschritte erklärt werden.

In seltenen Fällen kann eine erneute Zystenbildung vorkommen, die jedoch meist wieder problemlos entfernt werden kann.

Zysten können Sie leider nicht vorbeugen. Sobald eine Zahnwurzel abgestorben ist oder sich ein Zahn entzündlich verändert, können Zysten entstehen. Daher sind eine gute Zahnhygiene und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sehr wichtig, um Zysten schnellstmöglich zu erkennen und darauf reagieren zu können.

Ihre Ansprechpartnerin: Frau Ledder

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Ihre Ansprechpartnerrin Frau Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt

Kontakt
Haben Sie Fragen zu dieser Leistung?

Ihre Ansprechpartnerrin Frau Ledder wird Ihnen gerne behilflich sein.

Kontakt
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Ledder

AUSZEICHNUNGEN

AUSZEICHNUNGEN